Haartransplantation Korrektur

Korrektur einer misslungenen Haartransplantation,

 

Welche Konsequenzen entstehen bei einer misslungenen Haartransplantation? - Methoden und Grenzen einer Repair
 

In vielen Fällen erfüllen die Ergebnisse einer Haartransplantation nicht die Erwartungen der Patienten. Leider gibt es viele Kliniken und Anbieter für Haartransplantationen, die das Vertrauen ihrer Patienten durch unprofessionelle Haartransplantationen zertören. Das Resultat erreicht entweder nicht die versprochene Dichte oder erweist sich als unnatürlich, so dass eine Fortsetzungsbehandlung (Repair) erforderlich wird, um das Ergebnis zu korrigieren.
 

HLC und Repair
 

Auch mit einem exzellenten Ärzteteam und ausreichender Erfahrung hilft eine Repair bei Haartransplantationen nicht immer über die Enttäuschung einer vorangegangen Haartransplantation hinweg. Eine Repair kann erhebliche Korrekturen vornehmen, das abschließend erwartete Ergebnis aber nicht unbedingt immer erfüllen. Für viele Patienten bedeutet diese Situation eine enorme psychische Belastung, da ihnen die Aussicht auf eine Besserung ihres Haarzustandes genommen wird.
 


 

Der gegenwärtige Entwicklungsstand auf dem Gebiet der chirurgischen Haartransplantation ermöglicht es in vielen Fällen, eine Verbesserung des bisherigen Zustands zu erzielen und dabei auch eine misslungene Haartransplantation anderer Anbieter zu korrigieren. Die HLC besitzt insbesondere bei der Körperhaartransplantation einen exzellenten Ruf und kann durch dieses Angebot gegenüber anderen Kliniken ein breiteres Spektrum zur Lösung misslungener Haartransplantationen anbieten.
 

Gleichzeitig hält es die HLC für wichtig, bereits vorab darüber zu informieren, welche Grenzen es bei einer Repair gibt. Die Gründe dafür sind vielfältig und müssen im Einzelfall unterschiedlich bewertet werden. Die nachfolgende Übersicht soll unseren Patienten einen Rahmen bieten, innerhalb dessen die Sie darüber aufgeklärt werden, welche besonderen Schwierigkeiten mit einer Repair verbunden sein können.
 

Aussichten und Grenzen einer Repair Haartransplantation
 

1.Limitierter Donorbereich
 

In allen Fällen, in denen nicht ausreichend Spenderhaar zur Verfügung steht, kommt auch ein Haarchirurg an seine Grenzen, wenn es darum geht, eine nicht zufriedenstellende Haartransplantation zu korrigieren. Besonders gilt dies für den Bereich des Kopfhaars, da dieses Donorareal identische Haarfollikel für eine Haartransplantation bereitstellt. Kopfhaar eignet sich aufgrund der Haarstruktur und der Wachstumslänge am ehesten für eine Haartransplantation. Außerdem stehen im Bereich des menschlichen Kopfhaars sogenannte Multi-Grafts (Haarfollikel mit bis zu 5 Haaren) zur Verfügung, die eine möglichst hohe Dichte im Empfangsgebiet des Patienten generieren können.
 
Ist der Kopfhaar-Donor bereits erheblich ausgedünnt, kann es schwierig werden, eine Repair mit dem individuell erwünschten Ergebnis zu erzielen. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Donor aufgrund einer früheren Haartransplantation bereits überfordert und erheblich ausgedünnt wurde. Zum anderen besitzen manche Patienten von Natur aus eine geringere Haardichte. In beiden Fällen kann die HLC nicht garantieren, dass eine Repair Haartransplantation immer nach den Wünschen des Patienten ausfällt.
 
2.Wachstumswinkel, Haarliniendesign, Symmetrien
 

Die Haarlinie besitzt bei einer Haartransplantation zumeist den höchsten Stellenwert, weil sie dem Gesicht einen Rahmen gibt. Wenn das Haarliniendesign in einer vorangegangenen Haartransplantation vernachlässigt oder unprofessionelle Arbeit geleistet wurde, führt dies zu einer besonderen Belastung des Patienten. Durch die tägliche Betrachtung im Spiegel werden Opfer einer misslungenen Haartransplantation immer wieder auf das schlechte Resultat aufmerksam gemacht.
 

Ein gravierender Fehler mit optisch auffallendem Resultat besteht darin, dass Multi-Grafts unmittelbar in die vordere Haarlinie des Empfangsgebiets eingesetzt werden. Da die natürliche Haarlinie regelmäßig aus Einzel- bzw. Singlegrafts besteht, führt dieser Behandlungsfehler zu einer unnatürlichen Haarstruktur (sog. „Puppenhaar“) beim Patienten.
 

Manche Anbieter für Haartransplantationen möchten mit dieser Methode auf sehr einfache Weise eine erhöhte Dichte in der Haarlinie erzeugen. Patienten werden in diesen Fällen aber lebenslang mit einer Haarlinie konfrontiert, die unnatürlich und löchrig erscheint ehe sie am Ende zu einer Minderung des Selbstbildes führt.
 

Darüber hinaus können Haarfollikel auch im falschen Winkel transplantiert werden, so dass sie die Wachstumsrichtung nicht mit dem nativen Resthaar harmoniert. Der erzeugte Wachstumsfehler führt zu einem unkoordinierten Haarwachstum am Kopfareal des Patienten und produziert ein visuell auffallendes Haarbild.
 

Darüber hinaus werden von vielen Billiganbietern oft unachtsam asymmetrische Haarlinien mit zuweilen unterschiedlicher Dichte hergestellt. Das kann allein daran liegen, dass kein professionelles Konzept vorliegt, unerfahrene Ärzte oder gar Klinik-Assistenten eine Haartransplantation durchführen oder erheblich mitgestalten. Auch diese Ergebnisse führen zu einer erheblichen Belastung der Patienten, die sich schließlich dazu entschließen, dem Leid ein Ende zu bereiten und eine Repair ins Auge zu fassen.
 

Die HLC bemüht sich in besonders intensiver Weise darum, auch solchen Patienten zu helfen, bei denen die Haarlinie zu einem unnatürlichen Resultat geführt hat. Die Möglichkeiten für eine Korrektur sind jedoch begrenzt. Zum einen müssen falsch eingesetzte Haarfollikel aus der Haarlinie manuell entnommen werden, um sie anschließend im richtigen Wachstumswinkel erneut einzusetzen.
 

Zum anderen müssen neue Haarfollikel in einen Bereich transplantiert werden, der bereits schlecht behandelt wurde, um eine natürliche Linie und Dichte zu reproduzieren. Da diese Region des Empfangsgebietes bereits vorbehandelt wurde weist sie geringere Heilungschancen auf als unbehandelte Kopfareale. Das kann auch das Ergebnis einer Repair beeinflussen, so dass der ursprünglich erwünschte Effekt, der mir einer Haartransplantation verbunden war, nicht immer vollständig erzielt werden kann.
Eine Repair der Haarlinie kann außerdem sehr zeitaufwändig sein, so dass sie auch für den Patienten eine Belastung darstellt.
 

Außerdem kann es erforderlich werden, derart misslungene Haarlinienkonzepte in zwei Stufen zu korrigieren, so dass die Patienten zuweilen zwei Nachbehandlungen benötigen, um ein ästhetisch befriedigendes Ergebnis zu erzielen.
 

Alternativ kann eine Haarlinie auch komplett neu gestaltet werden. In diesen Fällen sind aber zwingend ausreichend Spenderhaar und angemessene Donorkapazitäten beim Patienten erforderlich. Aus ästhetischen Gründen empfiehlt die HLC für Haarlinien ausschließlich Kopfhaar.
 

3. Körperhaartransplantation
 
In vielen Fällen stellt eine Körperhaartransplantation die letzte Möglichkeit für eine erfolgversprechende Repair dar. In den Fällen, in denen Narben (z.B. alte FUT-Narben) mit nachwachsendem Haar unsichtbar oder kaschiert werden sollen, empfiehlt es sich besonders, Körperhaar zu verwenden. In der HLC erscheinen aber oftmals auch Patienten, die leider zu wenig natives Resthaar (Donor) besitzen, so dass die Verwendung von Körperhaar (BHT) die letzte Möglichkeit für eine Repair darstellt.
 

Die HLC hat eine langjährige Erfahrung mit Körperhaartransplantationen (Bodyhair Transplant). Die primären Ressourcen für Körperhaartransplantationen werden von unseren erfahrenen Ärzten aus
 

a) Barthaar oder
b) Brusthaar
 

ermittelt. Die Behandlungsmethode eignet sich daher vornehmlich für männliche Patienten. Körperhaar besitzt native Eigenschaften, die anders ausfallen als bei regulärem Kopfhaar. Die Struktur der Körperhaare ist in der Regel dicker und unterliegt anderen Wachstumszyklen. Außerdem werden Körperhaare nur in Single-Grafts (Haarfollikel mit einem Haar) entnommen. Multi-Grafts sind unter Körperhaaren so gut wie nicht vorhanden.
 

Das hat zur Folge, dass erheblich mehr Körperhaare notwendig werden, um ein größeres Areal zu behandeln und eine ästhetisch befriedigende Dichte zu erzielen. Leider wird eine zufriedenstellende Dichte am ehesten mit Multi-Grafts aus dem Bereich des Kopfhaars erzielt, sodass die Körperhaartransplantation in manchen Fall nur ergänzend herangezogen werden kann.
 

Bei Körperhaartransplantationen (Bodyhair-Transplant) besteht außerdem eine geringere Anwuchsrate als bei regulären Kopfhaar-Transplantationen. Die HLC garantiert ihren Patienten bei Barthaartransplantationen eine Anwuchsrate von 80 – 90 %. Bei Brusthaartransplantationen fällt die Anwuchsrate erfahrungsgemäß etwas niedriger aus, so dass in seltenen Fällen auch nur 50 % der transplantierten Haare angewachsen sind. Leider lassen sich aufgrund divergierender Ergebnisse in Einzelfällen keine endgültigen Aussagen zur Anwuchsrate bei Brusthaar-Transplantationen treffen.
 

4. Hautstrukturen - Probleme bei Repair
 

Eine Repair konzentriert sich in der Regel auf ein Empfangsareal, das bereits bei einer vorangegangenen Haartransplantation behandelt wurde. In diesen Fällen wurde der Empfangsbereich am Kopf zuweilen erheblich belastet, so dass im Unterhautgewebe Vernarbungen entstehen. Die HLC hat in diesen Fällen oftmals die Erfahrung machen müssen, dass die Anwuchsrate anschließend geringer ausfällt als erwünscht. Aus diesem Grund können wir es leider nicht immer gewährleisten, dass ein Ergebnis immer den Erwartungen entspricht. Soweit für Repair-Fälle Körperhaar verwendet werden muss (Bodyhair-Transplant), kann die Anwuchsrate außerdem weiter sinken.
 

Die HLC möchte daher auf Folgendes hinweisen: Eine Repair kann die vorangegangene Behandlung niemals ungeschehen oder rückgängig machen. Deshalb sollte berücksichtigt werden, dass irreversible Konsequenzen einer misslungenen Haartransplantation auch nicht in unserer Verantwortung stehen. Auch wenn die Enttäuschung mancher Patienten über das Ergebnis einer Repair nachvollziehbar ist, sind die Folgen der ursprünglichen Haartransplantation bei anderen Kliniken und Anbietern nicht vollständig zu korrigieren.
 
5.Fortschreitender Haarausfall – Donormanagement
 

Haarausfall ist ein Prozess, der sich über mehrere Jahre in unterschiedlichen Stadien und Zyklen vollzieht. Patienten, die bereits in jungen Jahren unter Haarausfall leiden und deshalb eine Haartransplantation planen, müssen berücksichtigen, dass ihr Haarausfall mit steigendem Lebensalter fortschreiten wird.
 
Aus diesem Grund empfehlen seriöse Kliniken und Ärzte meist abzuwarten ehe der Verlauf des Haarausfalls abzusehen ist. Wenn sich Kliniken aber aus Profitgründen für eine Haartransplantation bei jungen Patienten entscheiden und der Haarausfall anschließend fortschreitet fällt das Ergebnis meist nicht zufriedenstellend aus. In diesen Fällen fragen Patienten oft nach einer Repair, um anschließend die erwünschte Dichte zu erzielen.
 

Jüngere Patienten, die sich gegen die Einnahme von Medikamenten entscheiden, unterliegen oft der Gefahr, dass der Erfolg einer Haartransplantation keine Dauer besitzt. Daher ist die Einnahme von Medikamenten gegen Haarausfall (Rogaine, Finasterid) gerade in jungen Jahren zu empfehlen, um den Prozess des Haarausfalls aufzuhalten. Die Ressourcen für künftige Haartransplantationen sollten dann über ein professionelles Donormanagement ausgelotet werden. Wenn dies nicht berücksichtigt wird, kann eine Repair oftmals nur Schaden begrenzen, den ursprünglichen Wünschen der Patienten auf volles Haar aber nicht mehr entsprechen.
 

6.Miniaturisierung bei Haartransplantation und Transektion – Wenn transplantierte Haare wieder ausfallen
 

Die HLC behandelt im Rahmen einer Repair oft Patienten, deren Ergebnis bei anderen Anbietern wegen des Einsatzes von Mikromotoren kein zufriedenstellendes Resultat erzielt hat. Leider beobachten wir dabei immer wieder, dass auch transplantierte Haare im Laufe einer absehbaren Periode immer dünner werden oder ganz ausfallen. Das ist regelmäßig dann festzustellen, wenn Patienten nach einer Behandlung bei bekannten Billiganbietern zu uns kommen. Insbesondere entspricht die vereinbarte Anzahl an Grafts nicht dem sichtbaren Ergebnis.
 

Da diese Resultate oft und gerade bei jenen Anbietern auffallen, die sich durch besonders günstige Kampfpreise für Haartransplantationen unter Einsatz von Mikromotoren bekanntmachen, kann davon ausgegangen werden, dass eine hohe Transektionsrate besteht. Die Gefahr der Transektion und Haarfollikelspaltung wird umso höher, wenn hohe Extraktionsraten innerhalb kurzer Zeit erzielt werden.
 

Klinken, die eine Entnahme von 3000 bis 5000 Grafts pro Tag versprechen, werden in der Regel keine hohe Sorgfalt auf eine verletzungsfreie Entnahme einzelner Grafts (Haarfollikel) legen können. Es ist davon auszugehen, dass Grafts in vielen Fällen ganz oder teilweise transektiert bzw. verletzt werden und das Haarwachstum dadurch negativ beeinflusst wird. Aus diesem Grund erscheint die versprochene Dichte am Ende nicht immer dem Bild, das damit erwartet wurde.
 

Die HLC kann bei Repair-Fällen dieser Art oft beobachten, dass Haarfollikel sehr dünn wachsen und die erforderliche Struktur zur Anpassung an das native Resthaar nicht besitzen. In Fällen, in denen ein komplett haarloser Bereich behandelt wurde, genügen die dünner werdenden Haare nicht, um ein ästhetisch befriedigendes Resultat zu erzielen.
 

Es ist daher wichtig, dass Patienten das ursprüngliche Transplantationsergebnis von einer Repair trennen. Auch nach einer Repair können transplantierte Haare der ersten Haartransplantation weiter ausfallen, wenn diese während der Extraktion verletzt wurden. Außerdem sinkt die Anwuchsrate im Empfangsgebiet des Patienten mit jeder weiteren Behandlung (siehe 4.).
 

Alternative Ansätze und Lösungen zur Behandlung von misslungenen/schlechten Haartransplantationen

 

2.Mikropigmentation – SMP
Die Mikropigmentierung stellt eine neue, nicht-chirurgische und rein kosmetische Methode dar, die eine erstaunliche Lösung für Menschen mit Haarausfall bietet. Dabei werden kleine Mikronadeln verwendet, die eine Pigmentierung in die obere Hautschicht der Kopfhaut einbringen. Diese natürlichen Pigmente erzeugen den Anschein von echtem Haar, dessen Ansatz nach persönlichem Wunsch und unter Berücksichtigung des individuellen Ausmaßes von Haarausfall gestaltet werden kann. Die Pigmentierung reproduziert dabei das Bild von Haarfollikeln auf der Kopfhaut, so dass der Eindruck von vollem Haar entsteht, dessen Ansatz frisch rasiert wurde. Darüber hinaus kann die Mikropigmentierung auch Personen mit geringem Haarausfall oder einer dünner werdenden Haarlinie zu mehr Eindruck von Dichte und vollem Haar verhelfen.
 

Im Vergleich zu einer Haartransplantation ist die Methode der Kopfhaut-Mikropigmentierung erheblich günstiger.
 

Die Pigmentierung der Kopfhaut ist rein kosmetisch und stellt keinerlei chirurgischen Eingriff dar, weshalb auch kein Heilungsprozess oder postoperative Erholungsphasen notwendig sind und der Patient unmittelbar nach der Behandlung seine bisherigen Tätigkeiten wieder aufnehmen kann.
 

Informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten und Chancen einer SMP (Scalp Micropigmentation) in unserer Klinik.
 

Repair - Ein Ausweg aus persönlicher Unzufriedenheit nach einer misslungenen Haartransplantation

 

Die HLC besitzt mit ihrer langjährigen und erfolgreichen Tätigkeit einen breiten Erfahrungshorizont mit Repair-Haartransplantationen. Patienten, die mit ihrer ersten Haartransplantation unglücklich oder unzufrieden sind, kommen regelmäßig in unsere Klinik, um die Chancen und Möglichkeiten zu besprechen, die ihnen angesichts eines schlechten Resultats verbleiben.
 

In 90 % aller Fälle haben diese Patienten
 

a) einen erheblich limitierten Donor (meist aufgrund überstrapazierter Extraktion)
b) unnatürliche Haarlinien
c) fehlende Dichten oder
d) fortschreitenden Haarausfall.
 

Die psychische Belastung, unter der diese Patienten zuweilen über Jahre leiden, wird unserem gesamten Team immer wieder deutlich, wenn sie in unsere Klinik kommen. Unprofessionell durchgeführte Haartransplantationen verschlimmern regelmäßig die Unzufriedenheit, die viele Patienten aufgrund ihres bestehenden Haarausfalls haben.
 

Leider rücken immer wieder unseriöse Billigangebote und vermeintlich neue Methoden (DHI, Saphire FUE u.a.) in den Mittelpunkt des Interesses, um aus der Not vieler Patienten einen finanziellen Vorteil zu erzielen. Zum Leidwesen unserer Patienten wird diese Situation oft genug durch unprofessionelle Kliniken ausgenutzt, die den Anspruch auf Kostenvorteil und Professionalität erheben. Der Schaden, den viele Menschen damit erleiden, ist meist nur noch zu begrenzen, aber meist nicht mehr vollständig zu beheben.
 

Die HLC und ihr gesamtes Team kann die Sorgen ihrer Patienten nachvollziehen. Leider hat unsere Klinik angesichts von zuweilen irreversiblen Behandlungsfehlern aber nur begrenzte Möglichkeiten, um eine vollständige Korrektur vorzunehmen. In den meisten Fällen gelingt der HLC eine zufriedenstellende und ästhetisch befriedigende Rekonstruktion.
 

Da die natürlichen Ressourcen des Menschen aber begrenzt sind und ein überstrapazierter Donor nicht reversibel ist, kann auch die HLC nicht alle Möglichkeiten nutzen, die ihr zur Verfügung gestanden hätten, wären die Patienten von Beginn an zu uns gekommen!
 

Es liegt daher in Ihrem eigenen Interesse, wenn Sie sich vor einer geplanten Haartransplantation nicht nur über die Kosten Gedanken machen zumal eine Nachbehandlung teurer werden kann. Informieren Sie sich vor allem rechtzeitig über die Qualität, die Methoden und das Ärzteteam! Wer Ihr wichtigstes Kapital, den eigenen Kopf, behandelt, sollte den gesetzten Maßstäben der Branche in jeder Hinsicht gerecht werden.

Latest Posts

dhi hair transplant

DHI Haartransplantation

DHI Haartransplantation, was ist das? Immer wieder begegnet man beim Thema Haartransplantation einer überschaubaren Gruppe …

Hair Transplant Turkey

Live Beratungen in München

Beratung und Informationsmöglichkeiten für Haartransplantationen in München Die Nächsten Live-Beratungen werden am 27.Oktober …

hlc clinic

HLC Live Beratung in Köln am 17.06.2018

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Hairline Clinic und ihr Team einen weiteren Termin zur Live-Beratung und Information …