FAQ Haartransplantation

Was sind die Ursachen für Haarausfall?

Der häufigste Grund für Haarausfall bei Männern und Frauen ist genetisch bedingt (sog. androgener Haarausfall oder "alopecia androgenetica"). Außerdem können sich im Alter sowohl bei Frauen wie bei Männern die Wachstumszyklen der Haare ändern und zu einer Miniaturisierung führen, die individuell ausgeprägt ist. Beim genetisch bedingten Haarausfall werden die Haarfollikel durch das im Blut vorhandene männliche Hormon Dihydrotestosteron geschädigt, so dass der normale Wachstumszyklus der Haare beschleunigt wird. Die Folge ist eine zunehmende Miniaturisierung der Haarfollikel ehe sich das Wachstum vollständig einstellt. Der männliche Haarausfall folgt dabei einem typischen Muster, der innerhalb der Norword-Skala gemessen werden kann. Dieser setzt sich von Geheimratsecken über eine zurückgehende Haarlinie bis zur Tonsur fort.

Des weiteren kann Haarausfall auch durch Entzündungen und Unfälle oder verschiedene Krankheiten verursacht werden. Haartransplantation werden in der HLC nur bei Patienten mit genetisch bedingtem Haarausfall durchgeführt. Wir bitten um Verständnis, dass die chirurgische Behandlung von krankheitsbedingten Haarausfall nicht möglich ist.

Gibt es Anweisungen, die ich vor einer Operation befolgen muss?

Vor einer Haartransplantation wird jeder Patient der HLC von unserem Beratungsteam telefonisch oder per E-Mail über alle Aspekte informiert, die bei einer Haartransplantation in der HLC zu berücksichtigen sind. Nach Ihrer Ankunft in der Klinik erfolgt eine eingehende medizinische Untersuchung, die einen Bluttest einschließt. Dabei bitten wir jeden Patienten, uns über seine medizinische Vorgeschichte und etwaige Medikamente zu informieren, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Für den Zeitraum der Operation kann es erforderlich werden, dass die Einnahme bestimmter Medikamente ausgesetzt wird. Aus gesundheitlichen Gründen möchte die Klinik unbedingt allergische und sonstige unnötige Reaktionen vermeiden. Dr. Özgür und sein Ärzteteam legen regelmäßig große Sorgfalt darauf, Risiken zu verringern und unvorhersehbare Folgen zu vermeiden.

Wie lange dauert eine Haartansplantation?

Die Dauer einer Haartransplantation hängt maßgeblich von der Ausgangslage des Patienten und der erforderlichen Anzahl an benötigen Grafts (Haarfollikel) ab. Patienten mit fortgeschrittenem Haarausfall und erhöhter Glatzenbildung benötigen erfahrungsgemäß mehr Haarfollikel, um eine angemessene Dichte zu erreichen. Da jeder Schritt einer Haartransplantation in der HLC manuell und mit äußerster Präzision ohne jegliche Unterstützung von Mikromotoren durchgeführt wird, beträgt die maximale Tagesleistung 1500-1800 Grafts (Haarfollikel) pro Tag. Dabei wird ein Behandlungszeitraum von ca. 8-10 Stunden zugrunde gelegt. Bei Patienten mit einem höheren Bedarf an Haarfollikeln (bis zu 3000 Grafts und mehr) werden entsprechend mehr Tage anberaumt. Patienten, die aus dem Ausland anreisen, sollten wir einen Mindestaufenthalt von etwa 4 Tagen einplanen.

Ist eine Haartransplantation schmerzhaft?

Jede Haartransplantation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Patient empfindet daher während der gesamten Behandlung keinerlei Schmerz. Viele Patienten der HLC berichten regelmäßig, wie angenehm überrascht sie jedesmal über den kaum spürbaren Einstich sind, der erforderlich wird, wenn unser Ärzte-Team das Anästhetikum in die Kopfhaut injiziert. Nach der Entnahme der Haarfollikel können Sie sich entspannen, eine Pause einlegen oder ein Mittagsmahl zu sich nehmen. Für die nachfolgende Transplantation der Haarfollikel in das Empfangsgebiet erhalten Sie erneut eine lokale Betäubung, so dass Sie keinerlei Schmerzen während der gesamten Behandlung erwarten müssen. Jeder Patient darf unterdessen gerne einen Film ansehen oder Musik seiner Wahl hören.

Muss der Kopf für eine Haartransplantation vollständig rasiert werden?

Für gewöhnlich werden bei einer Haartransplantation nach der FUE-Methode sowohl der Donor (Spenderbereich) als auch der Empfangsbereich des Kopfes vollständig rasiert. Selbstverständlich ist sich die HLC bewusst, dass auch persönliche Bedürfnisse einzelner Patienten berücksichtigt werden müssen. Manche Patienten möchten eine Haartransplantation unter äußerster Diskretion durchführen lassen oder müssen sehr schnell wieder ins öffentliche Leben zurückkehren. Daher bietet die HLC diesem Personenkreis auch Haartransplantationen ohne Rasur des Empfangsbereichs an. Da diese Methode arbeitsintensiver und damit zeitaufwändiger ist, bitten wir um Verständnis, dass die Preise für Teilrasuren höher ausfallen als für reguläre Haartransplantationen.

Wie hoch ist die Transektionsrate der HLC?

Leider passiert es immer wieder, dass Haarfollikel während der Extraktion beschädigt werden. Das liegt oft daran, dass der Arzt nicht die nötige Erfahrung und Präzision besitzt. Gelegentlich können die Wurzeln der Haarfollikel auch sehr komplex liegen (z.B. bei afro-amerikanischen Patienten), so dass eine einwandfreie Extraktion mit manuellem Punch erschwert wird. Außerdem verwenden einige Haarchirurgen leider oft falsches oder überholtes medizinisches Instrumentarium für die Entnahme der Grafts. Damit werden einzelne Haarfollikel bzw. die Haarwurzel selbst geschädigt.

Unser Ärzte-Team wendet all ihre künstlerischen Fähigkeiten auf, um Haartransplantationen auf höchstem Niveau durchzuführen und dabei die geringste Transektionsrate auf diesem medizinischen Sektor zu gewährleisten. Während bei unerfahrenen Ärzten gegenwärtig mit Transektionsraten von 20 bis 30 % zu rechnen ist, erzielt die HLC regelmäßig eine durchschnittliche Rate von nur 1 %.

Wie lange dauert es bis die neuen Transplantate zu wachsen beginnen?

Bei den meisten Patienten fallen transplantierte Haare aufgrund eines regelmäßig eintretenden sheddings innerhalb kurzer Zeit nach der Haartransplantation aus. Dies entspricht einem regulären Prozess, da transplantierte Haare in eine Ruhephasen versetzt werden. Nach ca. 3 Monaten nehmen die Haarwurzeln beim Großteil der Patienten das Wachstum auf. Je nach individueller Veranlagung wachsen transplantierte Haarfollikel sehr unterschiedlich, so dass vereinzelt nur wenige, in manchen Fällen auch mehrere Haare in diesem Zeitraum zu sehen sind. Das endgültige Ergebnis einer Haartransplantation sollte nicht vor 8-12 Monate erwartet werden. Während dieser Zeit ist der psychische Druck bei vielen Patienten besonders belastend, da nicht nur shedding, sondern auch (temporärer) shockloss von Umgebungshaar das subjektive Erscheinungsbild eines Patienten beeinträchtigen kann. Viele Patienten vernachlässigen beim Blick in den Spiegel auch die Tatsache, dass sie vor der Haartransplantation längere Haare getragen haben.

Wir bitten deshalb all unsere Patienten um Nachsicht und Geduld in dieser schwierigen Phase zumal unser Team nicht in der Lage ist, das Ergebnis einer Haarverpflanzung vor Ablauf von 8-12 Monaten zu beurteilen.

Wann kann ich nach einer Haartransplantation wieder arbeiten?

Bei FUE (Follicular Unit Extraction) handelt es sich um eine minimal-invasive Methode der Haartransplantation, mit der gegenwärtig die kürzeste Heilungsdauer erreicht wird. Innerhalb einer Woche beginnen die Krusten abzufallen und im Empfangsbereich tritt für eine Weile eine Rötung ein. Die HLC empfiehlt ihren Patienten, 10 Tage zu warten ehe sie wieder zu arbeiten beginnen. Andernfalls verlängert sich der Heilungsprozess. Außerdem kann der Erfolg einer Haartransplantation beeinträchtigt werden, wenn Patienten zu schnell ihre Arbeit wieder aufnehmen, körperlich schwere Arbeiten . Je nach Anforderung und Intensität der Arbeitsbelastung sollten in jedem Fall schwere körperliche Anstrengungen und starkes Schwitzen während der ersten zwei Wochen vermieden werden. Denjenigen, die sich ausreichend fit fühlen, keiner körperlich anstrengenden Arbeit nachgehen und sich über das äußere Erscheinungsbild keine Gedanken machen, steht es frei, ihre Arbeit auch unmittelbar nach der Haartransplantation wieder aufzunehmen.

Welche Dinge muss ich nach einer Operation befolgen?

Das HLC-Team wird Ihnen nach einer Haartransplantation persönliche Anleitungen zum weiteren Vorgehen mitgeben. Dazu gehören auch Antibiotika und Shampoo für die Kopfwäsche nach der Operation. Patienten, die Cap oder Hut tragen, sollten unmittelbaren Druck während der ersten beiden Wochen nach der Haartransplantation vermeiden. Wenn Sie sich über ihr äußeres Erscheinungsbild nach der Operation keine Sorgen machen, können Sie auch sehr bald wieder zur Arbeit gehen, sofern keine körperlichen Anstrengungen damit verbunden sind. Die HLC empfiehlt allen Patienten, während der ersten 4 Wochen keinen Sport zu betreiben und intensives Schwitzen zu vermeiden.

Für anhaltende Schwellungen wird Ihnen die HLC Medikamente mitgeben. Sollte die Schwellung nicht enden bitten wir Sie, uns zu konsultieren.

Während der ersten Monate sollten in jedem Fall Sonnenbrände im Empfangsbereich vermieden werden. Für den Fall, dass Sie in ein Land mit starker Sonneneinstrahlung reisen, empfehlen wir dringend, Kopfbedeckungen zu tragen!

Hält eine Haartransplantation ein Leben lang?

Haarfollikel, die aus dem Donorbereich entnommen werden, sind genetisch nicht vom Haarausfall betroffen und werden durch das männliche Hormon DHT (Dihydrotestosteron) nicht geschädigt. Da diese Haare einem gewöhnlichen, meist lebenslangen Wachstumszyklus unterliegen, sind sie auch nicht vom Haarausfall betroffen und werden im Fall einer Haartransplantation an ihrer neuen Stelle weiter wachsen. Haarfollikel werden bei einer Haartransplantation grundsätzlich von einer sicheren Zone des Kopfbereichs oder vom Körper extrahiert, um anschließend in den vom Haarausfall betroffenen Bereich transplantiert zu werden.

Wie lange wird mein neues Haar wachsen?

Erfolgreich transplantiertes Spenderhaar weist die gleichen Merkmale und Eigenschaften in Länge, Durchmesser oder Farbe auf wie das übrige Kopfhaar. Haare, die von der Kopfhaut entnommen wurden, können im Prinzip endlos lange wachsen, so dass es keinen Unterschied zum vorhandenen Haar im Empfangsbereich aufweist.

Anders verhält es sich mit Körperhaar (BHT - Körperhaartransplantation - Bodyhairtransplant). Es ist bislang nicht abschließend erwiesen, dass sich erfolgreich transplantiertes Körperhaar auch der Struktur und Eigenschaft von Kopfhaaren im Empfangsbereich anpasst. Das Erscheinungsbild von Körperhaaren hat zu unterschiedlichen Ergebnissen bei Patienten geführt. Daher wird Körperhaar nicht für die Haarlinie oder die Geheimratsecken verwendet.

Ich habe nur wenig Spenderhaar zur Verfügung. Kann man für eine Haartransplantation auch anderes Haar verwenden?

Für eine Haartransplantation kann leider nur das Eigenhaar des Patienten verwendet werden. Im Fall fortgeschrittener Alopezie bitten wir zu berücksichtigen, dass sich Patienten mit Norwood-7-Status nicht für eine Haartransplantation eignen, da sie nicht ausreichend Spenderhaar zur Verfügung haben, um ein ästhetisch befriedigendes Ergebnis zu erzielen. Patienten mit geringem Spenderhaar kommen für eine Körperhaar-Transplantation (BHT) dann in Betracht, wenn ausreichend Bart- oder Brusthaar zur Verfügung steht.

Gibt es sichtbare Narben nach einer Haartransplantation?

Im Gegensatz zu älteren Haartransplantations-Methoden wie FUT (Follicular Unit Transplant - Streifenhaarverpflanzung) handelt es sich bei FUE um die modernste Methode einer minimal-invasiven Haartransplantation. Bei der Entnahme der Haarfollikel wird ein manueller Punch verwendet, dessen Größe zwischen 0,8 und 1,0 mm eingestellt werden kann, um äußerst präzise und fein einzelne Haarfollikel aus dem Spendergebiet zu entnehmen. Vor der Behandlung untersucht unser Ärzte-Team den gesamten Donorbereich des Patienten, um einen möglichst breiten Entnahmebereich einzelner Haarfollikel zu gewährleisten und das Risiko sichtbarer Spuren einer Behandlung und Narben zu vermeiden. Da mit der FUE-Methode keine sichtbaren Vernarbungen zurückbleiben, gilt diese Technik gegenwärtig weltweit als Goldstandard unter den Haartransplantationsmethoden.

Latest Posts

hlc clinic

HLC Live Beratung in Köln am 17.06.2018

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Hairline Clinic und ihr Team einen weiteren Termin zur Live-Beratung und Information …

picture of Rogaine before and after

Wirkt Regaine?

Rogaine / Regaine nach einer erfolgreichen Haartransplantation Dieser Patient kam mit fortgeschrittener Alopezie (NW 6) …

bild haartransplantation beratung

Live-Beratung in Stuttgart, 17.02.2018

Am 17.02.2018 finden live-Beratungen in Stuttgart statt. Anmeldungen unter :  info@fue-hlc.com